Dauer: 11 Feb 2020 - 22 Feb 2020
Ort: Schweden/Norwegen
Preis: ab € 3.495,-

Lappland & Lofoten-Inseln – Winter-Highlights Am Polarkreis

Du träumst davon, mit deinem eigenen Huskyteam durch die märchenhafte Winterlandschaft Lapplands zu ziehen? Von dem unvergesslichen Spektakel, wenn Nordlichter am Himmel tanzen? Du träumst aber auch davon, die Lofoten, eine der schönsten Inselgruppen der Welt, in ihrem Winterzauber zu erleben? Von schroffen, schneebedeckten Bergen, die steil ins Meer abfallen? Von wilder, ungezähmter Natur und von bunten, malerischen Fischerdörfern?

Unsere 12-tägige Lappland-Lofoten-Tour kombiniert einige der schönsten Winter-Highlights des hohen Nordens: In einer kleinen, individuell geführten Reisegruppe entdeckst du das Musher-Leben, fährst deinen eigenen Hundeschlitten, tauchst ein in die Lebensweise der Sámi, der Urbewohner Lapplands, übernachtest in einem Leuchtturm, entspannst in gemütlicher Hüttenatmosphäre, wanderst auf Schneeschuhen durch die atemberaubende Winterlandschaft und versuchst dich beim Wellenreiten in arktischem Gewässer.

Unser Guide Vera ist Skandinavien-Begeisterte und Norwegen-Expertin. Sie hat fürs Studium jahrelang in Norwegen gelebt, zuletzt sogar als Hundeschlittenguide in der Arktis. Lass dich anstecken von ihrer Begeisterung für den Norden.

Book it NAU!
Tourprogramm downloaden

Tour 1: 11.02.2020 – 22.02.2020
Tour 2: 25.02.2020 – 08.03.2020
Tour Preis: 3495 EUR
Aufpreis EZ: 350 EUR
Teilnehmerzahl: min. 3 Personen – max. 6 Personen

*Die Tour ist exklusiv für NAU-Gäste. Wird die Teilnehmeranzahl (6 Personen) allerdings nicht erreicht, können andere Veranstalter bei der Hundeschlittentour zubuchen.

 

Im Preis inbegriffen:

  • ✓Transfer Kiruna – Lofoten
  • ✓Alle Unterkünfte
  • ✓Verpflegung: siehe Programm (F/M/A)
  • ✓Ausrüstung für Hundeschlittentour
  • ✓Ausflug auf Insel Skrova inkl. Leuchtturmübernachtung
  • ✓Ausrüstung für Schneeschuhwanderung
  • ✓Deutschsprachige Reiseführung

 

Nicht im Preis inbegriffen:

  • ✓Flug nach Kiruna (SE)/ von Bodø (NO)
  • ✓Restaurantbesuche (3x Abendessen, 1x Mittagessen)
  • ✓Surfen in Unstad (optional, ca.1195NOK für 4h)
  • ✓Winter-Kajaktour (optional, ca.1260NOK für 4h)

 

Tourcharakter

Wichtig: Für diese Aktivreise ist es wichtig, einen Sinn für Abenteuer und eine gute Grundkondition mitzubringen. Schlittenerfahrung ist nicht erforderlich. Während der Hundeschlittentour fährt jeder sein eigenes Hundeteam mit vier bis fünf Hunden und ist für diese während der gesamten Tour verantwortlich.

Die Unterbringung erfolgt je nach Ort und Verfügbarkeit im Gästehaus (DZ/EZ), in Wildnis-Hütten (kein Strom und fließendes Wasser, ausgestattet mit Holzofen und Trockentoilette) oder im DZ/EZ in sogenannten Robuer, traditionellen norwegischen Fischerhütten.

Die Bereitschaft, sich aktiv und kameradschaftlich zu beteiligen, gehört bei uns ebenso dazu wie eine gemeinschaftliche Atmosphäre. Der Aufenthalt in der Wildnis weitab touristischer Pfade bedeutet einen gewissen Komfortverzicht, was aber mit gemütlichen Hüttenabenden und einem einzigartigen Naturerlebnis belohnt wird.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Da diese Abenteuerreise ihren Schwerpunkt abseits der Zivilisation hat und wir über Wetter und Naturgewalten keine Kontrolle haben, kann es vor Ort zu Routen- oder Programmänderungen kommen. Wir bitten daher um Verständnis, sollte dieser Fall während der Reise eintreten. Denn an erster Stelle steht für uns die Sicherheit unserer Gäste. Aber unsere Reiseleiter sind Meister im Improvisieren und haben stets eine spannende Alternative in ihrem Repertoire.

ACHTUNG: Das polare Klima sorgt für sehr kalte und lange Winter in Lappland. Die beste Reisezeit ist im Februar und März. Zu diesem Zeitpunkt scheint die Sonne bereits wieder und die Tage sind länger und ein wenig wärmer (um die -15 Grad). Trotzdem können Extremtemperaturen von bis zu -35 Grad herrschen.

Das Klima auf den Lofoten ist vom Golfstrom geprägt – die Winter sind hier deutlich milder, aber auch um einiges feuchter. Im März liegt das durchschnittliche Tagesmaximum bei +2 Grad. Trotzdem sind – 15 auch hier keine Seltenheit, häufig weht auch ein kräftiger Wind.

lofoten-map

  • TOURPROGRAMM ∇

    1. Tag
    Anreise
    Ankunft am Flughafen und Transfer nach Kiruna ins Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen lernen wir die Gruppe kennen und werden die Tour noch einmal genau besprechen. Übernachtung im Hotel in Kiruna.
    2. Tag
    Sami-Kultur und Bergwerk
    Nach einem herzhaftem Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Jukkasjärvi, besuchen dort das Sami Freiluftmuseum und bekommen einen Einblick in die interessante Kultur der Samen. Mittags checken wir in die Huskyfarm ein, essen dort zu mittag und haben einen ersten Kontakt mit unseren vierbeinigen Freunden. Am Nachmittag besuchen wir eine der größte Untertag-Eisenerzminen der Welt. Ohne dieses Erz wäre Kiruna so nicht auf der Landkarte. Wir bekommen eine geführte Tour und fahren tief in einen der Stollen hinein. Im Anschluss geht es zurück zur Husky-Farm, wir lernen dort unseren Hundeschlitten-Guide kennen und besprechen gemeinsam den Tour-Ablauf der folgenden Tage. Übernchtung in einem einfachen Gästehaus mit Gemeinschaftszimmer.  (F/M/A)
    3. Tag
    Hundeschlitten-Tour
    (ca. 35 km; Fahrzeit Schlitten ca. 6 h inklusive Instruktionen)
    Nach dem Frühstück erlernen wir die Grundlagen des Hundeschlittenfahrens, den Umgang mit dem Schlitten und wie die Hunde gehandhabt werden. Nachdem die Schlitten mit der notwendigen Ausrüstung bepackt sind, kann das fantastische Abenteuer losgehen: Wir brechen auf zu unserem Wildnis-Camp am See Väkkäräjärvi. Die heutige Strecke führt uns durch endlose, tiefverschneite Birkenwälder. Immer wieder sind kürzere Anstiege dabei, bei denen die Hunde auf unsere Hilfe angewiesen sind. Im Camp angekommen, kümmern wir uns um die Huskys, holen Wasser vom nahegelegenen Bach und kochen Abendessen. Ein abendlicher Saunagang und das Ausschauhalten nach Nordlichtern runden den Tag ab. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fließendes Wasser). (F/M/A)
    4. Tag
    Hundeschlitten-Tour
    (ca. 40 km; Fahrzeit Schlitten ca. 6 h)
    Die Fahrt geht weiter Richtung Westen, nach „Jäkkälä“. Heute können wir die Unberührtheit und Stille der lappländischen Wildnis so richtig auf uns wirken lassen: Wir ziehen vorbei an Moorlandschaften und Seen, bis wir nach ca. 40 km unser Camp erreichen. Auch heute lädt eine Sauna zum Entspannen ein. Übernachtung in einer sehr einfachen Hütte – ein Gemeinschaftsraum, in dem gekocht und geschlafen wird. (F/M/A)
    5. Tag
    Hundeschlitten-Tour
    (ca. 40 km; Fahrzeit Schlitten ca. 6 h)
    Ein weiterer Tag im lappländischen Märchenland. Über eine andere Route geht es wieder 40 km zurück zum Camp Väkkäräjärvi. Mit etwas Glück können wir Rentiere und Elche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fließendes Wasser). (F/M/A)
    6. Tag
    Hundeschlitten Tour
    (ca. 25 km; Fahrzeit Schlitten ca. 3,5 h)
    Zum späten Mittagessen erreichen wir wieder unsere Husky-Farm. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus Mushers Lodge (mit fließendem Wasser und Strom) (F/M/A)
    7. Tag
    Transfer auf die Lofoten
    (Fahrzeit Auto ca. 6 h)
    Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von unserem Hundeschlitten-Guide und unseren vierpfotigen Freunden.  Die heutige Autofahrt führt uns durch eine Landschaft die spektakuläre und abwechslungsreicher nicht sein könnte. 200 km nördlich des Polarkreises geht es quer durch schwedisch Lappland ins Fjäll und überqueren die Skanden.  Nachdem wir die Grenze zu Norwegen passiert haben geht es stetig bergab bis wir in der Nähe von Narvik den ersten Fjord erblicken. Und diese Landschaft wird uns für die nächsten 200km begleiten. Auf den Lofoten angekommen beziehne wir in einem traditionellen Rorbuer (norwegische Fischerhütte) quartier und lassen den Abend gemütlich bei Abendessen, einem Saunagang und einen abkühlenden Sprung in den Fjord (auf freiwilliger Basis) ausklingen. (F/M)
    8. Tag
    Fischen und Museum
    Früh morgens werden wir von unserem Captain der Skreien am hauseigenen Pier für ein Erlebnis der Extraklasse abgehot. Die Lofoten sind nicht nur für die einzigarige Landschaft bekannt sondern auch für den Reichtum an Kabeljau oder auch Skrei genannt. Und da Fischen und Stockfisch nach wie vor die Haupteinnahmequelle der lokalen Bevölkerung ist werden wir hautnah erleben wie es sich anfühlt eine Fischer zu sein. Am Nachmittag besuchen wir das Lofoten Museeum und bekommen einen interessanten Einblick wie hier alles begonnen hat. Im Anschluss haben wir Zeit zu entspannen und die Landschaft zu genießen. Nach dem Abendessen darf natürlich eine Saunagang nicht fehlen. Übernachtung im Rorbuer. (F/M)
    9. Tag
    Henningsvaer – das „Venedig des Nordens“
    (Fahrtzeit ca 2h)
    Nach einem herzhaften Frühstück gehts es weiter nach Henningsvaer, bekannt als „Venedig des Nordens“ und eines der bedeutendsten Fischerdörfer auf den Lofoten. Eine atemberaubende Kulisse, Gemütliche Cafés, kleine Geschäfte mit Kunsthandwerk, diverse Kunstgalerien und Museen laden zum Verweilen ein, der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Weg nach Unstad, von unserem Guide auch Malibü genannt, besuchen wir ein Wikinger Museum und erfahren dort mehr über die spannende Geschichte der Inselgruppe uns ihrer Bevölkerung. An der Küste in Unstad angekommen, laden Sauna und Hot Tup in Strandnähe zum Relaxen ein. Bei gutem Wetter ist dieser Ort einer der Besten um Nordlichter zu beobachten. Am Abend bereiten wir unseren selbst gefangen Fisch zu und übernachten in einer norwegischen „Strandvilla“. (F/M/A)
    10. Tag
    Wandern, Surfen und Relaxen
    (Wandern ca 3h)
    Wer das Außergewöhnliche sucht, hat heute Morgen die Chance, in arktischem Gewässer zu surfen  (optional). Als Alternative laden wir zu einem ausgedehnten Strandspaziergang ein. Am Nachmittag steht je nach Witterung entweder eine mehrstündige Küstenwanderung oder einfach in unserer Strandvilla in Malibü zu entspannen, die Aussicht zu genießen und den Surfern zuzusehen, zur Auswahl. Den Abend lassen wir wieder bei Hot Tub, Sauna und, wenn Odin so will, mit Nordlichtern ausklingen.  (F/M/A)
    11. Tag
    Arktisches Surfen, Weiterfahrt nach Reine
    (Fahrtzeit ca 3h)
    Nach einem gemütlichen Frühstück packen wir zusammen und machen uns auf den Weg ans Ende der Lofoten. Dieser Streckenabschnitt, von Unstad über Reine nach Å, ist wahrscheinlich einer der Schönsten. Ein Besuch einer traditionellen Glasbläserei und vor allem die atemberaubende Landschaft stehen an diesem Tag im Vordergrund. Und dazu nehmen wir uns den Ganzen Tag Zeit. In der Nähe von Reine übernachten wir wieder in einem Rorbuer mit Meeresblick und lassen bei einem gemütlichen Abendessen unsere Reise ausklingen. (F/M)
    12. Tag Abreise
    Nach einem zeitigen Frühstück Transfer zum Hafen in Moskenes (Fährüberfahrt zum Flughafen nach Bodø) oder zum Flughafen nach Leknes. (F)

Was unsere Kunden sagen…

Book it NAU!